Action Learning-Fallstudie des MBA-Eventmarketing-Studiengangs in Zusammenarbeit mit der Daimler Truck AG

Die Zusammenarbeit mit Unternehmen im Rahmen von realen Event-Cases, mit denen sich die Masterstudierenden in begrenzter Zeit als „Action Learning“ befassen, bildet traditionell den Abschluss der anderthalbjährigen Seminarphase im Weiterbildungsstudiengang MBA „Eventmarketing“ der TU Chemnitz, bevor es im letzten Semester in Richtung Masterarbeit geht. Diesmal war die erst im Dezember 2021 ausgegründete Daimler Truck AG mit weltweit über 100.000 Angestellten und zahlreichen Marken das Partnerunternehmen. Die Verbindung kam nicht zufällig zustande, denn vor vier Jahren führte das „Action Learning“ den Studiengang bereits in das Daimler-Werk in Stuttgart. Es lag nun nahe, sich nach der Ausgründung mit einigen Aufgaben zu beschäftigen, die ab jetzt losgelöst vom „Mutterkonzern“ anstehen. Herr Stefan Hieltscher, Absolvent des Studiengangs und damaliger Organisator seitens Daimler, stellte den Kontakt zu Herrn Thomas Hövermann, Head of Live Communication, Global Communications Daimler Truck her.

In Abstimmung mit der Studiengangleiterin Frau Prof. Dr. Zanger wurden drei spannende Aufgabenstellungen zur Erarbeitung von Eventkonzepten entwickelt. Dafür wurden drei Gruppen von Studierenden per Zufallsverfahren gebildet. Auch im Jahr 2022 ließen die Rahmenbedingungen (wie im Vorjahr) erneut kein Seminar vor Ort im Unternehmen zu, so dass alle Gruppenarbeiten und die drei Gruppenpräsentationen online erfolgten. Dafür gibt es im Studiengang ausreichend Erfahrung, denn die meisten der Studierenden im 17. Jahrgang des MBA-Studienganges hatten sich noch nie persönlich getroffen, sind jedoch aus den zahlreichen Seminaren sehr gut vernetzt und bestens mit den technischen Möglichkeiten, u.a. für die gemeinsame Arbeit an Dokumenten in Gruppenräumen, vertraut. So schalteten sie sich wie immer einfach aus ganz Deutschland und der Schweiz zu.

Aber mit welchen Konzeptionen beschäftigten sich die Studierenden denn konkret? Für Gruppe 1 stand exemplarisch ein digitales Event mit dem Schwerpunktthema „Nachhaltigkeit“ im Mittelpunkt, denn für das Unternehmen spielen die sog. ESG-Themen (Environment, Social, Governance) eine große Rolle in der Unternehmenskommunikation. Es sollten passende Formate / Bausteine entwickelt werden, um mögliche Kernbotschaften an die breite Zielgruppe von Journalisten, Analysten und Investoren bis hin zur allgemein interessierten Öffentlichkeit zu übermitteln.

Gruppe 2 hatte die Konzeption eines Mitarbeiter-Events im Rahmen der Kampagne „WeAreDaimlerTruck“ zur Aufgabe. Ziel soll es sein, bleibende Erlebnisse zu schaffen, um Mitarbeitende live und vor Ort zusammenzubringen, aber auch andere Standorte weltweit einzubeziehen.

Bei Gruppe 3 ging es um digitale und hybride Sessions während der Messe „IAA Transportation 2022“. Damit sollen neben den Besuchern vor Ort auch weitere Zielgruppen erreicht werden und die Messekommunikation wird über digitale Plattformen und Kanäle räumlich erweitert und zeitlich gestreckt.

Die ausgearbeiteten Konzeptionen wurden am 26.02.2022 vorgestellt. Die Prüferjury, bestehend aus Frau Prof. Zanger, Herrn Hövermann und Herrn Wenisch, konnte sich von dem hervorragenden Leistungsniveau der „Online-Studierenden“ überzeugen. Innovative Elemente wie TED-Talk oder Weltkarten als Gamification-Tool wurden kreativ eingesetzt und Slogans wie „The Heartbeat of Daimler Truck“ wurden nicht nur hergeleitet, sondern auch visuell und akustisch in Szene gesetzt. Die Konzeptionen zeigten Einzigartigkeit und Passfähigkeit zu den vorgegebenen Aufgaben, sowie einen Bezug zu vielen Modulen des Studiengangs wie bspw. Eventprojektmanagement, Eventdesign oder Kommunikationstheoretische Grundlagen.

Herr Hövermann: „Mein Dank und ausdrückliches Lob gilt allen Studierenden für die professionelle Ausarbeitung und Präsentation der Eventkonzepte. Ich bin beeindruckt von den vielen guten Impulsen und Ideen, die wir als Inspiration nehmen können für zukünftige Veranstaltungen bei Daimler Truck.“

„Es war faszinierend zu erleben, welche kreativen Ideen entstanden und wie es trotz der verteilten Online-Arbeit der Gruppenmitglieder gelungen ist, diese gemeinsam zu ganzheitlichen überzeugenden Konzeptionen Eventkonzeptionen zu entwickeln“, schwärmt die Studiengangleiterin Prof. Zanger begeistert. Damit wurde deutlich, dass das bewährte MBA-Konzept auf das „New Normal“ der Veranstaltungswirtschaft angepasst werden konnte und die Absolventen des Studiengangs fit für die neuen Anforderungen der Branche im digitalen Zeitalter sind.

Stichwort: MBA-Studiengang Eventmarketing

Der berufsbegleitende MBA-Studiengang Eventmarketing der TU Chemnitz wird seit 2005 von der TUCed – An-Institut für Transfer und Weiterbildung angeboten und ist deutschlandweit in dieser Form einzigartig. Studierende lernen in diesem Programm Kommunikationsstrategien explizit auf übergeordnete Unternehmensziele auszurichten. Eine Online-Teilnahme ist möglich. Die Berufsperspektiven sind vielfältig: Absolventen und Absolventinnen sind dort begehrt, wo es um Kreativität, branchenspezifisches Fachwissen und digitale Expertise ankommt., bspw. bei Events, Kongress- und Sportveranstaltungen oder dem Sponsoring für Unternehmen.

Weitere Informationen zum Studiengang erteilt der Fachbereichsleiter Michael Wenisch unter Telefon +49371 / 9094922 oder per E-Mail michael.wenisch@tuced.tu-chemnitz.de.

Teilen Sie diese News auf Ihrer Plattform!