Im wechselhaften Jahr 2020 steht Weiterbildung hoch im Kurs. Alle berufsbegleitenden Studiengänge der TU Chemnitz konnten wie geplant am An-Institut TUCed gestartet werden. Dabei gab es jedoch einige Herausforderungen zu meistern.

Normalerweise flitzt Frau Dr. Götze schnellfüßig über die Gänge an Freitagen und Samstagen im Herbst. Und auch Herr Wenisch und Frau Baßler eilen im Stechschritt von Seminarraum 4 in den Dozentenraum und zurück an den Schreibtisch. Gelacht wird viel, Kaffee darf nie alle werden und die Schokoriegel liegen in Reih und Glied. Die Ruhe bewahrt stets Frau Naumann. Kein Wunder! Die Studierenden des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Production Management beginnen oft den Reigen der herbstlichen Studienstarts und die Fachstudienberaterin hat fast immer die meisten Studenten. Da muss man einfach cool bleiben. Im Oktober 2020 war aber auch bei diesem beliebten MBA einiges anders…

Ob technischer Studiengang, Management, psychologische oder andere Fachrichtungen, die Fachstudienberaterinnen und -berater freuen sich jedes Jahr besonders auf den Herbst. Da strömen die Studenten wissbegierig und voll motiviert in die Seminarräume im vierten und fünften Stock des Pegasuscenters in Chemnitz. Der auffällige Glasbau am Beginn des Campus der TU Chemnitz überragt die Stadt. Toller Ausblick in den Pausen. Inklusive Bäckerduft am Morgen.

Die Studenten sind auch im Herbst 2020 voller Tatendrang und Wissensdurst. Alle Master- und Bachelorstudiengänge wurden an der TUCed, dem An-Institut der TU Chemnitz für Transfer und Weiterbildung gestartet.  Der 4. Durchgang Förder- und Inklusionspädagogik (FIP) sogar mit über 30 Studenten – deutlich mehr als üblich. Auch für die MBAs Customer Relationship Management und Eventmarketing / Live-Kommunikation interessieren sich sehr viele Studierende. Einerseits, weil die Kundenbeziehung in Krisenzeiten als besonders wichtig erachtet wird (siehe dazu die „8 Tipps zur Rettung der Kundenbeziehung“). Andererseits weil gerade in der Eventbranche viele Fachleute mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie kämpfen und die Zeit sinnvoll für Weiterbildung und Netzwerkbildung nutzen wollen.

Doch in diesem Jahr sind auch die Lernbedingungen anders als sonst. Die Wissensvermittlung setzt technische Geräte voraus, die Internetverbindung ist wichtiger als je zuvor und den Kaffee müssen sich die meisten selber kochen. Konnten wir im September und Anfang Oktober noch mit strengen Hygieneregeln einige Studenten in unseren Räumen empfangen und die wichtigen Kick-off-Tage gemeinsam verbringen, verlagerte sich der Unterricht mehr und mehr ins Homeoffice und ins Internet. Gesundheit und Schutz aller geht vor! Maske tragen und Abstand halten waren angesagt.

Prof. Zanger mit Studienstarter Eventmarketing

Fachstudienberaterin Yvonne Mälzer musste für Ihre Studiengänge Integrative Lerntherapie bereits im September kreativ werden: „Wir nutzen vorrangig das Konferenzsystem BigBlueButton der TU Chemnitz und eine Webcam. So hatten auch die Online Teilnehmenden alles im Blick und konnten über die parallele Live-Übertragung genauso mitmachen, wie diejenigen vor Ort.“

Die Managementstudiengänge starteten komplett online und Dr. Keidel hatte alle Ohren voll zu tun, Dozenten und Studenten der verschiedenen Fachrichtungen auf Hausarbeiten, Onlineklausuren und mündliche Prüfungen einzunorden. Den Spaß haben wir uns nicht verderben lassen! Es ist immer wieder erheiternd, wenn schwarze Katzen oder niedliche Lockenköpfchen neugierig durchs Konferenzbild schleichen. Es erfordert klare Strukturen und wohldosierte Pausen, um den Lernstoff aufzunehmen. Dozenten und Studenten müssen sich auf die Herausforderungen, technischer und didaktischer Natur, einlassen. Das Arbeiten und Lernen im Homeoffice erfordert viel Disziplin (Hier ein paar Empfehlungen dazu.). Wir sind stolz auf unsere Studierenden und unsere Kolleginnen und Kollegen, dass sie auch diesen Herbst so gut gemeistert haben! Mit Maske ist man zwar nicht ganz so schnellfüßig. Aber gut geschützt geht er eben trotzdem – der Studienstart!

Wenn Sie sich für einen unserer vielfältigen Studiengänge interessieren, schreiben Sie einfach direkt die Fachberater hier über die homepage an. Für einige Studiengänge sind noch wenige Plätze zum Direkteinstieg frei.

(Text: Manuela Zenk)

Teilen Sie diese News auf Ihrer Plattform!