Berufsbegleitender Masterstudiengang
Management (M.Sc.)

Studium neben dem Beruf

Im Masterstudiengang Management werden betriebswirtschaftliche Wissensinhalte und Kompetenzen bezogen auf Unternehmen, aber auch den Public Sector (einschließlich anknüpfender rechtlicher Fragen) behandelt. Einen besonderen Schwerpunkt bilden die Bereiche Personalführung, Unternehmensentwicklung und Prozesse des Wandels im Management bzw. im Unternehmen. Das Programm ist modular aufgebaut. Jedes Modul stellt einen eigenständigen Abschnitt innerhalb des Studiums dar und umfasst eine abgrenzte Themenstellung. Die theoretischen und anwendungsorientierten Inhalte werden wissenschaftlich fundiert gelehrt, themenübergreifend vermittelt und miteinander verknüpft. Dabei profitieren die Studierenden von den Erfahrungen des 2001 gegründeten Weiterbildungsinstitutes.

"Vielseitige Managementkenntnisse und -kompetenzen sind in nahezu allen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereichen ein wesentlicher Erfolgsfaktor, um berufliche Herausforderungen zu meistern."

Univ.-Prof. Dr. Uwe Götze
Studiengangsleiter und Inhaber der Professur für Unternehmensrechnung und Controlling an der TU Chemnitz

2016-11-28T15:58:11+00:00

Univ.-Prof. Dr. Uwe Götze
Studiengangsleiter und Inhaber der Professur für Unternehmensrechnung und Controlling an der TU Chemnitz

Ziel des Weiterbildungsstudiums ist die Befähigung der Studierenden, Leitungsaufgaben für ein ganzheitliches Management in Unternehmen und anderen Institutionen zu übernehmen. Der berufsbegleitende Masterstudiengang richtet sich an tätige und angehende Fach- und Führungskräfte.

Das Studienprogramm ist inhaltlich und methodisch mit seinen Wahlpflichmodulen so aufgebaut, dass sowohl Interessenten aus Unternehmen als auch aus der öffentlichen Verwaltung angesprochen sind und ohne berufliche Einschränkungen/Pausen studieren können.

Als Studieninteressent benötigen Sie einen ersten Hochschulabschluss im Bereich Wirtschaftswissenschaften oder vergleichbar. Eine Prüfung Ihrer Unterlagen können Sie gerne über das Kontaktformular anfordern.

Modul 1: Projektstudium
Projektarbeit:
Die Studierenden wählen aus ihrer Arbeitsumgebung ein auf betriebswirtschaftliche und Managementaufgaben gerichtetes Projekt aus oder bearbeiten ein Projekt aus der Managementforschung. Dabei können auch rechtliche Aspekte einbezogen werden. Typische Projektinhalte sind etwa die Erarbeitung von strategischen Konzeptionen unter Einschluss einer strategischen Analyse, die Planung und Durchführung von Restrukturierungen und Re-organisationen, die Einführung von IT-Lösungen nach vorheriger Organisationsanalyse, die Entwicklung von Marketingstrategien und -konzepten, Wirtschaftlichkeitsanalysen, die Konzeption und Durchführung von Mitarbeiterbefragungen oder Betriebsklimauntersuchungen etc. Die Projekte bestehen dabei mindestens aus einem Analyseteil sowie einem Lösungsteil und umfassen eine theoretische Fundierung des Vorgehens.
Wissenschaftliches Arbeiten:
Die Studierenden werden in die Werkzeuge des wissenschaftlichen Arbeitens eingeführt und erproben deren Nutzung und Bewertung im Rahmen eines selbst gewählten Forschungsthemas, welches besonders die Nutzung wissenschaftlicher Texte aus den Bereichen Wertschöpfungsmanagement, Human Resources Management und Führung sowie Recht zum Gegenstand hat und in geeigneter Form mündlich und schriftlich präsentiert wird.

Modul 2: Controllinginstrumente
Controlling:
Zunächst wird ein Überblick über Konzeptionen, Funktionen und Instrumente des Controlling vermittelt. Auf dieser Basis werden dann ausgewählte Controllinginstrumente wie Kennzah-len(systeme), die Budgetierung, die Erfolgs- und Finanzplanung und Verrechnungspreise so-wie in ihrem Rahmen anwendbare Ansätze/Verfahren präsentiert und diskutiert. Dies umfasst das Bearbeiten von Übungsaufgaben und -fällen.
Wirtschaftlichkeitsanalysen und -rechnungen:
Die existierenden Konzepte und Verfahren der Wirtschaftlichkeitsanalyse und –rechnung werden systematisiert und die Unterschiede zwischen ihnen herausgearbeitet. Schwerpunkte bilden dann die Verfahren der kurzfristigen (insbesondere weiterführende Ansätze der Kosten- und Erlösrechnung) und langfristigen Wirtschaftlichkeitsanalyse und -rechnung (Investitionsrechnung, Life Cycle Costing, Target Costing, etc.). Dies umfasst das Bearbeiten von Übungsaufgaben und -fällen.

Modul 3: Rechtliche und organisatorische Instrumente
Wirtschaftsrelevantes Recht:
Gegenstände sind das Recht der Binnenorganisation (Arbeits-, Gesellschaftsrecht), das Recht der Außenorganisation (Marktverhaltensrecht, Rechtsbeziehungen Unternehmen – Staat), sowie rechtliche Aspekte von Unternehmen in der Krise (Insolvenzrecht). Methoden und Instrumente des Projektmanagements:
Auf der Basis von Grundlagen (Begriff, Inhalte) werden Methoden und Instrumente anhand des Lebenszyklus (Initialisierung, Planung, Steuerung, Abschluss) erörtert und wird wesentliches Know-how zur Projektdurchführung verdeutlicht.

Modul 4: Management des Wandels
Change Management:
Konzepte, Methoden und Anwendungsfelder des Change Managements, Grundlagen, Ziele und Rahmenbedingungen des Organisationalen Wandels
Planspiel Führung von Organisationen im Wandel (CHANGE-Y):
In diesem Planspiel liegt der Schwerpunkt auf Veränderungsprozessen in Organisationen. Neben der Steuerung ablaufender Produktionsprozesse werden Wirkungen unterschiedlicher Kulturen und Organisationsstrukturen auf Führungs- und Arbeitsprozesse sowie das Verhalten der Organisationsmitglieder simuliert.
In Reflexionsrunden werden vor allem Probleme und Managementstrategien bei Änderungsprozessen aufgegriffen, die Aspekte der Reorganisation, der Führung, des Umgangs mit Widerständen sowie Aspekte eines entsprechenden Personalmanagements betreffen. Dadurch wird eine erfahrungsbasierte Vertiefung des Wissens der vorangehenden Lehrveranstaltung zum Change Management möglich.

Modul 5: Wertschöpfungsmanagement
Beschaffungsmanagement:
Es wird ein Überblick über Aufgaben und Methoden der Beschaffung und des Beschaf-fungsmanagements vermittelt. Davon ausgehend werden dann ausgewählte Problem-stellungen, Lösungsansätze und Methoden des strategischen und operativen Beschaf-fungsmanagements präsentiert und vertieft erörtert. Dies umfasst das Bearbeiten von Übungsaufgaben und -fällen.
Produktionsmanagement:
Die Unternehmensfunktion „Produktion“ und das darauf bezogene Produktionsmanagement werden überblicksartig charakterisiert und dabei auch die Besonderheiten der Produktion in verschiedenen Branchen behandelt. Von dem damit geschaffenen Grundverständnis ausgehend werden dann ausgewählte Problemstellungen, Lösungsansätze und Methoden des strategischen und operativen Produktionsmanagements dargestellt und vertieft diskutiert. Dies umfasst das Bearbeiten von Übungsaufgaben und -fällen.
Wertschöpfungsbegleitende IT:
Es werden die im Rahmen von Wertschöpfungsketten auftretenden Aufgaben und ein-setzbaren Methoden überblicksartig und mit besonderer Betonung des Zusammenspiels zwischen Informations- und Leistungserstellungsprozessen i. e. S. dargestellt. Des Weiteren werden ausgewählte Formen des IT-Einsatzes in Geschäftsprozessen sowie Methoden des Geschäftsprozessmanagements behandelt. Dies umfasst das Bearbeiten von Übungsaufgaben und -fällen.

Modul 6: Spezifische Managementthemen
Human Resources Management (HRM)
Die Veranstaltung vertieft die in Bachelorstudiengängen erworbenen Grundlagen des HRM. Ausgehend von einem Überblick über die historische Entwicklung des Personalmanagements und den aktuellen HRM-Diskursen werden aktuelle Entwicklungen in den zentralen Aufgabenfeldern des HRM, wie Personalbeschaffung, Personalbedarfs- und -einsatzplanung, Personalentwicklung, Entlohnung und Personalfreistellung, vorgestellt und problematisiert.
Internationales Management:
Es werden neben den Grundlagen und den wichtigsten Theorieansätzen internationaler Unternehmensführung Ziele und Entscheidungstatbestände behandelt. Im Anschluss an die Analyse alternativer Strategieoptionen werden die unterschiedlichen Organisationsstrukturen internationaler Unternehmungen sowie Steuerungsansätze ausländischer Organisations-einheiten dargestellt.
Innovations- und Technologiemanagement:
Es werden die Grundlagen des Innovations- und Technologiemanagements vermittelt; typische Problemstellungen und Lösungsansätze der Gestaltung von Technologien und Innovationen werden präsentiert und erörtert. Dies umfasst Ansätze zur Gestaltung von Geschäftsmodellen für technologiegetriebene Innovationen.

Modul 7: Personalführung
Führung:
Es werden wichtige aktuelle Führungstheorien und -konzepte vermittelt. Zugleich wird ein Überblick zu möglichen Führungsinstrumenten gegeben und ausgewählte Instrumente werden vertiefend analysiert und erprobt.
Führung im öffentlichen Sektor:
Es werden wichtige Konzepte und Instrumente des Personalmanagements, der Führung und des Controllings in öffentlichen Verwaltungen dargestellt und Probleme ihrer Anwendung diskutiert.

Modul 8: Nachhaltige Unternehmensentwicklung
Unternehmensentwicklung:
Es werden wichtige Phasen der Unternehmensentwicklung näher betrachtet und entsprechend Konzepte und Instrumente vorgestellt und diskutiert. Im Einzelnen betrifft das die Gründungsphase, die Übernahme/Unternehmensnachfolge sowie die Restrukturierung im Kontext von Sanierungen oder Fusionen.
Nachhaltiges Wertschöpfungsmanagement:
Es werden relevante Fragen einer nachhaltigen Gestaltung der Wertschöpfungskette erörtert und dabei entsprechende Problemstellungen, Konzepte und Instrumente vorgestellt und diskutiert. Dies bezieht sich zum einen auf die nachhaltige Ausrichtung der Unternehmensfunktionen und zum anderen auf die Handhabung der Risiken, die eine nachhaltige Unternehmensentwicklung gefährden.

Modul 9: Seminararbeit
Es ist eine disziplinäre oder disziplinübergreifende Seminararbeit in Bezug auf Problemstellungen aus den Bereichen Führung, Personal, Organisation und/oder Wertschöpfungsmanagement zu verfassen, in der eine wissenschaftliche Problemstellung vertieft erörtert wird.

Modul 10: Masterarbeit
Das Modul Masterarbeit fügt sich in die inhaltlichen Schwerpunkte des Studiums – Führung, Personal, Organisation sowie Wertschöpfungsmanagement – ein. Das Thema der Masterarbeit wird vom Prüfer (Erstprüfer) vorgegeben und vom Prüfungsausschuss bestätigt. Dem Studierenden wird die Möglichkeit eingeräumt, eigene Vorschläge einzureichen.

Studienbeginn ist zum Wintersemester eines Kalenderjahres. Der 1. Studiendurchgang beginnt am 13.10.2017. Alle weiteren Termine der Präsenzveranstaltungen erhalten Sie über unser Kontaktformular.

Die Präsenzveranstaltungen der sechs Studienabschnitte werden innerhalb von circa 24 Monaten absolviert. Das Studienende wird mit Abschluss der Master Thesis nach 30 Monaten erreicht.

Die aktuellen Studiengebühren betragen für jeden Teilnehmer 13.600,- Euro für die gesamte Regelstudienzeit. Die Gebühren fallen in fünf gleichmäßigen Raten von 2.720,- Euro an.

In den Studiengebühren sind die kompletten Studienunterlagen, die Freischaltung zum internetbasierten Lernmanagementsystem sowie die Anmelde- und Prüfungsgebühren der Technischen Universität Chemnitz enthalten. Die kostenlose Nutzung der Universitätsbibliothek und der umfangreichen Online-Literaturdatenbanken ist selbstverständlich.

Um eine hohe Qualität in der individuellen Betreuung sicherzustellen, ist die Anzahl der Teilnehmer pro Studiengang auf Kleingruppen von 15 bis 30 Personen begrenzt.

Absolventen der Studiengänge „Public Sector Management“ (B. Sc.) und „Management (B. Sc.) welche an der TU Chemnitz in Kooperation mit den Sächsichen Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien durchgeführt werden, erhalten einen Rabatt in Höhe von 600,- Euro. Als Übergang zum Studium empfehlen wir Ihnen das Universitätsseminar Leadership. Die Inhalte sowie die Kosten des Seminares werden zu 100 Prozent auf Ihr Studium ab dem 13.10.2017 angerechnet.

Voraussetzung für die Teilnahme am M.Sc. Studiengang Management ist das Vorliegen eines ersten abgeschlossenen Hochschulstudiums im Bereich Wirtschaftswissenschaften oder vergleichbar. Eine Prüfung Ihrer Unterlagen können Sie gerne über das Kontaktformular anfordern.

Sie können sich fortlaufend für die Teilnahme an dem Studiengang bewerben.

Die Studienplätze werden nach Prüfung der formalen Zulassungsvoraussetzungen vom Prüfungsausschuss für den Studiengang Management vergeben. Die Vergabe erfolgt nicht an einem bestimmten Stichtag, sondern kontinuierlich nach dem zeitlichen Eingang Ihrer Bewerbungsunterlagen bis zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl.

Sollten Sie Ihren ersten Hochschulabschluss derzeit erwerben und bis zum Startzeitpunkt des M. Sc.-Studienganges Management noch nicht abgeschlossen haben, dann bewerben Sie sich bitte jetzt schon mit einem Zwischenzeugnis.

Die Bewerbungsunterlagen erhalten Sie über unser Kontaktformular.

Ich wünsche auch Informationen zu:

Masterstudiengänge

Förder- und Inklusionspädagogik (M.A.)Integrative Lerntherapie (M.A.)Klinische Gerontopsychologie (M.Sc.)Beziehungsmarketing (CRM) / Vertriebsmanagement (MBA)Eventmarketing / Live-Kommunikation (MBA)Management (M.Sc.)Production Management (MBA)

Bachelorstudiengänge

Integrative Lerntherapie (B.A.)Event- und Messemanagement (B.Sc.)

Universitätsseminare

Achtsamkeit in der Integrativen LerntherapieFallseminare Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) oder DyskalkulieKlinische Gerontopsychotherapie - VerhaltenstherapieKursleiterausbildungen „Autogenes Training“ und „Progressive Muskelrelaxation“Lerntherapeutische Arbeit mit FlüchtlingskindernRechtliche Grundlagen für die Zusammenarbeit mit dem JugendamtDer Geschäftsführer der kommunalen GmbH - Rechtssicherheit im GmbH-AlltagEmpirische Methoden der MarktforschungFinanzmanagement und Treasury für KommunenManagement und LeadershipDeutsch als Zweitsprache

Fakten

Start: 13.10.2017
Dauer: 5 Semester
Abschluss: M.Sc. der TU Chemnitz
Credit Points: 120 ECTS
Gebühr: 2.720 € pro Semester
Download: Flyer