Berufsbegleitender Masterstudiengang Klinische Gerontopsychologie (M.Sc.)

Studium neben dem Beruf

Nach den demografischen Prognosen für die Bundesrepublik Deutschland wird in den nächsten Jahrzehnten eine dramatische Veränderung der Altersstruktur der Gesellschaft eintreten. Bis zum Jahr 2050 wird sich der Anteil der Bundesbürger über 65 Jahre an der Gesamtbevölkerung von heute 16% auf dann 35% verdoppeln, d. h. der Anteil von Personen im Rentenalter wird von 13 Mio. auf 26 Mio. steigen. Laut Prognosen wird Deutschland bis 2030 das „älteste“ Land und die Stadt Chemnitz die „älteste“ Stadt Europas sein (Europäisches Statistikamt, Eurostat, 2010). Der hohe Anteil älterer und vor allem hochbetagter Menschen bedeutet eine drastische Zunahme von unheilbaren und medizinisch nur begrenzt therapierbaren chronischen körperlichen Krankheiten und psychischen Störungen sowie von Multimorbiditäten und Funktionsbeeinträchtigungen, die tiefgreifende Veränderungen des Gesundheitssystems erfordern werden. Diese Entwicklungen werden die Bedarfs- und Nachfragestruktur des deutschen Gesundheitswesens grundlegend verändern und neue Aufgaben und Herausforderungen für die Gesundheitsversorgung mit sich bringen („Geriatrisierung des Gesundheitssystems“). Für die daraus resultierenden neuen Behandlungserfordernisse sind originär klinisch-psychologische Kompetenzen gefragt. Im deutschen Sprachraum existieren bislang nur wenige strukturierte Aus-, Fort- oder Weiterbildungsangebote für Klinische Gerontopsychologie und Gerontopsychotherapie, die der dargestellten Entwicklung begegnen. Daraus folgt ein eklatanter Mangel an Fachkräften, die auf die Behandlung älterer und alter Menschen spezialisiert sind. Mit dem M.Sc.-Studiengang Klinische Gerontopsychologie wird dafür ein adäquates, berufsbegleitendes und universitäres Weiterbildungsangebot geschaffen.

„Als eine der wichtigsten Zukunftsaufgaben sehe ich die Meisterung der enormen gesellschaftlichen Herausforderungen an, die aus dem demografischen Wandel und der Verschiebung des Altersspektrums resultieren. Damit sind grundlegende Veränderungen in vielen Bereichen unserer Gesellschaft verbunden, z.B. durch die Zunahme von chronischen Erkrankungen und Funktionsbeeinträchtigungen, aber auch durch die Verlängerung der Lebensarbeitszeit, die mit ganz erheblichen Anpassungsleistungen für den Einzelnen wie für vielerlei Institutionen verbunden sind. Ich bin überzeugt, dass die Psychologie hier einen wesentlichen Beitrag leisten kann, die vielfältigen neuen Aufgaben zu bewältigen. Insbesondere im Bereich der Erhaltung und Wiederherstellung von psychischer und körperlicher Gesundheit bzw. des Umgangs mit altersbedingten Problemen ist die Klinische Psychologie gefordert, ihre Expertise für die Gestaltung dieser gesellschaftlichen Entwicklungen verstärkt einzubringen. Der Studiengang „Klinische Gerontopsychologie“ soll die erforderlichen psychologischen Kenntnisse und Kompetenzen für eine fundierte und evidenzbasierte Tätigkeit im Versorgungsbereich älterer Menschen praxisnah vermitteln und zur Entwicklung von spezifischen Berufsprofilen in diesem Praxisfeld beitragen.“

Univ.-Prof. Dr. Stephan Mühlig
Studiengangleiter und Inhaber der Professur für
Klinische Psychologie und Psychotherapie an der TU Chemnitz

2016-11-07T11:01:04+00:00

Univ.-Prof. Dr. Stephan Mühlig
Studiengangleiter und Inhaber der Professur für
Klinische Psychologie und Psychotherapie an der TU Chemnitz

Der berufsbegleitende Masterstudiengang Klinische Gerontopsychologie richtet sich an folgende Zielgruppen:

  • Absolventen universitärer Bachelor-Studiengänge in Psychologie, die bereits berufstätig sind und/oder nicht den konsekutiven allgemeinen Universitäts-Master-Abschluss anstreben bzw. schnell in die Praxis möchten.
  • (Fach-)Hochschulabsolventen mit Bachelorabschluss in Psychologie.
  • Berufstätige mit psychologischer oder verwandter Fachqualifikation, die aktuell oder perspektivisch in einer Einrichtung mit gerontologischem bzw. geriatrischem Schwerpunkt arbeiten (Krankenhaus, Psychiatrie, Medizinisches Versorgungszentrum, Rehabilitationseinrichtung)
  • Berufstätige mit psychologischer oder verwandter Fachqualifikation aus Beratungsstellen (psycho-soziale Beratung, Selbsthilfe, Angehörigenberatung)
  • Berufstätige mit psychologischer oder verwandter Fachqualifikation aus Hospizen und anderen palliativen Einrichtungen
  • Berufstätige mit psychologischer oder verwandter Fachqualifikation aus Bildungszentren (Schulung von Berufsgruppen wie Krankenschwestern, Ergotherapeuten etc.)

Im Studiengang werden die theoretischen und empirischen Grundlagen der Gerontopsychologie sowie spezielle klinische Kompetenzen für die psychologische Betreuung und Behandlung alter Menschen mit ihren spezifischen physischen, psychischen und sozialen Bedingungen vermittelt. Die Studenten sollen damit ein grundlegendes Verständnis für deren besondere körperliche, emotionale und soziale Probleme, ihre gesundheitlichen und funktionalen Einschränkungen, ihre altersspezifischen Bedürfnisse und Wünsche, aber auch ihre Kapazitäten und Ressourcen gewinnen.
Die Ziele des Studienganges sind:

  • Vermittlung der altersspezifischen Störungs- und Krankheitslehre, diagnostischer Methoden sowie Behandlungsansätze in der Gerontologie
  • Erwerb praktischer klinisch-psychologischer Kompetenzen für eine fachkundige Anwendung altersspezifischer diagnostischer, beraterischer und psychotherapeutischer Methoden
  • Befähigung zur fachkompetenten, alters- und störungsspezifischen sowie bedarfs- und bedürfnisgerechten psychologischen Betreuung

Das Studienprogramm ist modular aufgebaut. Jedes Modul umfasst eine abgegrenzte Themenstellung, welche durch Präsenzphasen inhaltlich erarbeitet und in textbasierter Selbststudienarbeit vertieft und angewendet wird. Dabei werden im Studium unter anderem folgende Schwerpunkte thematisiert:

  • Forschungsmethoden der Gerontopsychologie
  • Grundlagen und Anwendung diagnostischer Methoden
  • Pädagogische und Entwicklungspsychologie des Alters
  • Grundlagen der Gerontopsychologie und -psychiatrie
  • Klinische Gerontopsychologie
  • Arbeitspsychologie und Human Factors
  • Altersspezifische Störungsmodelle und Störungslehre
  • Therapieansätze der Gerontopsychiatrie und –psychotherapie
  • Palliative Care
  • Altersspezifische Gesundheitswissenschaften und Public Health

Eine ausführliche Beschreibung der Modulinhalte erhalten Sie über unser Kontaktformular.

Der Studienstart startet derzeit sowohl zum Sommer- als auch zum Wintersemester. Für genaue Informationen zum neuen Start wenden Sie sich bitte über das Kontaktformular an unsere Fachstudienberaterinnen.

Die Präsenzveranstaltungen der sechs Studienabschnitte werden innerhalb von circa 24 Monaten absolviert. Das Studienende wird mit Abschluss der Masterthesis nach 36 Monaten erreicht.

Die aktuellen Studiengebühren betragen für jeden Teilnehmer 9.990,- Euro für die gesamte Regelstudienzeit. Die Gebühren fallen in fünf gleichmäßigen Raten von 1.998,- Euro an. Nach Ablauf der Regelstudienzeit besteht die Möglichkeit das Studium um weitere vier Semester ohne zusätzliche Kosten zu verlängern.

In den Studiengebühren sind die kompletten Studienunterlagen, die Freischaltung zum internetbasierten Lernmanagementsystem sowie die Anmelde- und Prüfungsgebühren der Technischen Universität Chemnitz enthalten. Die kostenlose Nutzung der Universitätsbibliothek und der umfangreichen Online-Literaturdatenbanken ist selbstverständlich.

Um eine hohe Qualität in der individuellen Betreuung sicherzustellen, ist die Anzahl der Teilnehmer pro Studiengang auf circa 30 Personen begrenzt.

Voraussetzung für die Teilnahme am M.Sc.-Studiengang Klinische Gerontopsychologie ist das Vorliegen eines ersten abgeschlossenen Hochschul- oder Fachhochschulstudiums (z.B. Bachelor, Master oder Diplom) in Psychologie oder in einem gleichwertigen, fachverwandten Gebiet (z.B. Magister).

Sie können sich fortlaufend für die Teilnahme an dem Studiengang bewerben.
Die Studienplätze werden nach Prüfung der formalen Zulassungsvoraussetzungen vom Prüfungsausschuss für den Studiengang Klinische Gerontopsychologie vergeben. Die Vergabe erfolgt nicht an einem bestimmten Stichtag, sondern kontinuierlich nach dem zeitlichen Eingang Ihrer Bewerbungsunterlagen bis zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl.

Sollten Sie Ihren ersten Hochschulabschluss derzeit erwerben und bis zum Startzeitpunkt des M.Sc.-Studienganges Klinische Gerontopsychologie noch nicht abgeschlossen haben, dann bewerben Sie sich bitte jetzt schon mit einem Zwischenzeugnis. Die Bewerbungsunterlagen erhalten Sie über unser Kontaktformular.

Qualifikant/in Jahr Titel der Arbeit Betreuer/in
Löschner, Anke 2016 Auswirkungen von Haustieren auf die körperliche Aktivität unabhängig lebender älterer Menschen Dr. Frederik Haarig
Lauterbach, Lilly 2016 Psychotherapie im Alter – Spezifische Therapieansätze bei depressiven Störungen im Alter PD Dr. Rita Bauer
Ritter, Elisabeth 2016 Zusammenhang zwischen Altersbildern und kognitiver Leistungsfähigkeit im Alter PD Dr. Rita Bauer
Heß, Anke 2017 Empowerment – Selbständigkeit und Selbstbestimmtheit des geriatrischen Patienten? Probleme in der alltäglichen Praxis aus Sicht des Pflegepersonals PD Dr. Rita Bauer
Schönfeld, Melanie 2017 Freiberufliche Begleitung in der Trauerbewältigung. Eine Konzeptualisierung zur Arbeit mit Trauernden für den Standort Dresden PD Dr. Rita Bauer
Behrschmidt, Verena & Blessin, Katja in press Welche Aufgabenmerkmale fördern langfristiges Engagement Ehrenamtlicher im Hospizdienst? Prof. Peter Sedlmeier
Paul, Melanie in press Der Effekt von Yoga auf die psychische und physische Gesundheit älterer Menschen – eine systematische Literaturanalyse Dr. Frederik Haarig
Basara, Miljana in press Einfluss von Spiritualität und sozialer Unterstützung auf die Progredienzangst bei älteren Krebspatienten PD Dr. Rita Bauer

Ich wünsche auch Informationen zu:

Masterstudiengänge

Förder- und Inklusionspädagogik (M.A.)Integrative Lerntherapie (M.A.)Klinische Gerontopsychologie (M.Sc.)Beziehungsmarketing (CRM) / Vertriebsmanagement (MBA)Eventmarketing / Live-Kommunikation (MBA)Management (M.Sc.)Production Management (MBA)

Bachelorstudiengänge

Integrative Lerntherapie (B.A.)Event- und Messemanagement (B.Sc.)

Universitätsseminare

Achtsamkeit in der Integrativen LerntherapieFallseminare Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) oder DyskalkulieKlinische Gerontopsychotherapie - VerhaltenstherapieKursleiterausbildungen „Autogenes Training“ und „Progressive Muskelrelaxation“Lerntherapeutische Arbeit mit FlüchtlingskindernRechtliche Grundlagen für die Zusammenarbeit mit dem JugendamtDer Geschäftsführer der kommunalen GmbH - Rechtssicherheit im GmbH-AlltagEmpirische Methoden der MarktforschungFinanzmanagement und Treasury für KommunenManagement und LeadershipDeutsch als Zweitsprache

Fakten

Start: 24.11.2017
Dauer: 6 Semester
Abschluss: M.Sc. | 120 Credits
Kosten: 9.990 €
Download: Flyer