Im Frühjahr 2019 wurde der berufsbegleitende Studiengang (B.A./ M.A.) „Präventionsmanagement“ neu an der TU Chemnitz eingeführt. Neben theoretischen und wissenschaftlichen Aspekten des Sozialwesens beschäftigt er sich im Anwendungsmodul „Planung und Evaluation von Interventionen“ mit der praktischen Umsetzung erworbener Inhalte im Berufsalltag.
Die Studierenden der ersten Durchgänge hatten nun die Gelegenheit, mit verschiedenen PräventionerInnen aus der Praxis in den Austausch zu kommen. So waren u.a. Jana Kindt, Leiterin des Fachdienstes Prävention der Polizeidirektion Chemnitz sowie Sven Forkert, Geschäftsführer des Landespräventionsrates Sachsen, als Dozierende in einem digitalen Format zugeschaltet. Sie gaben spannende Einblicke in ihren Berufsalltag und standen für praktische Fragen Rede und Antwort. So wurde diskutiert, welche Voraussetzungen für gute Kriminalprävention mitzubringen sind. An welcher Stelle liegt momentan der größte Handlungsbedarf? Wie sind die Auswirkungen der Coronapandemie auf den Präventionsalltag? Es kamen viele praktische Themen zur Sprache.
„Ein außergewöhnliches Format “, wie eine Studierende im Nachhinein beurteilt. Die Vielfalt der Akteure und Themen begeisterte. Seht selbst, was so alles angesprochen wurde …

B.A./ M.A. Präventionsmanagement startet wieder am 29.10.2021. Weitere Informationen zum berufsbegleitenden Studiengang gibt es hier.

Teilen Sie diese News auf Ihrer Plattform!