Kategorie: Startseite, Allgemeine News

Das ABC der Integrativen Lerntherapie

- hier geht´s weiter (Teil 2)

M wie Masterarbeit. Diese wird im 4. Semester geschrieben. In den vergangenen neun Jahren ist eine Vielzahl an Arbeiten entstanden. Es wurden Förderprogramme, Konzepte, Lernspiele und Trainings entwickelt und erprobt. Alles mit dem Ziel, die Praxis der ILT zu verbessern. Aus dieser Fülle ILT-spezifischer Arbeiten können sich unsere Studierenden Anregungen für die eigene Berufspraxis holen.

N wie Netzwerk. Wir unterstützen Sie dabei, ein gut funktionierendes Netzwerk aus angehenden und ausgebildeten Lerntherapeuten aufzubauen, denn Kooperation hilft allen. Regelmäßige Weiterbildungsveranstaltungen zu aktuellen Themen ergänzen das Studium und eröffnen neue Blickwinkel in der Berufspraxis. Unsere Absolventen kommen immer wieder gern zum Erfahrungsaustausch und zur Pflege sozialer Beziehungen nach Chemnitz.

O wie Original. Das Masterstudium ILT in Chemnitz war der erste Studiengang seiner Art. Die Fachstudienberaterin der 1. Stunde, ausgewiesen auf dem Gebiet der Entwicklungs- und pädagogischen Psychologie, Koordinatorin des ADHS-Netzwerkes, beteiligt am Aufbau mehrerer lerntherapeutischer Praxen und verschiedener Studiengänge, hat bisher alle Interessenten und Studierenden durchs Studium begleitet.

P wie Praxisbezug. Dieser ist im Masterstudium ILT sehr hoch. Dafür sind unsere Dozenten ausgewiesene Experten aus Wissenschaft und Praxis, die aufgrund ihrer langjährigen Dozententätigkeit bei uns viel Erfahrung mit dem Studium und auf dem Gebiet der ILT haben. Außerdem sind die Prüfungsleistungen praktisch ausgerichtet. Auf Basis der wissenschaftlichen Erkenntnisse werden berufspraktische Fragestellungen bearbeitet. Dabei kommt auch die individuelle Berufspraxis eines jeden Studierenden nicht zu kurz.

Q wie Quereinsteiger. Gerade in einer sich wandelnden Gesellschaft mit großen Herausforderungen in diesem Berufsfeld ist jeder mit Bachelorabschluss, Magister, Diplom oder Staatsexamen willkommen, der sich in diesem Tätigkeitsgebiet engagieren oder eine neue Berufsperspektive für sich entwickeln will.

R wie Räumlichkeiten. Unsere Räumlichkeiten für die Präsenzseminare sind bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Parkplätze sind aber auch ausreichend vorhanden. Direkt auf dem Campus der TU Chemnitz steht die entsprechende studentische Infrastruktur wie Mensa oder Universitätsbibliothek zur Verfügung.

S wie Siebentausendvierundachtzig. So viele Kilometer liegen zwischen Chemnitz und China. Eine Teilnehmerin hat das nicht vom Studium abgehalten. Dank internetbasiertem Lernmanagementsystem ist der Master ILT als Fernstudium kein Problem. Egal, ob man gerade an einer internationalen Schule im Sudan arbeitet, in Kasachstan lebt oder seinen Partner bei einem beruflichen Auslandseinsatz nach Shanghai begleitet.

T wie Themenvielfalt. Die Themenvielfalt im Studiengang ist groß, denn die Arbeitsgebiete eines integrativen Lerntherapeuten sind vielfältig. Ob die Selbständigkeit mit einer eigenen lerntherapeutischen Praxis oder die vielseitige individuelle Förderung von Kindern und Jugendlichen im Kontext von Schule oder Berufsausbildung – das Studium bietet jedem Teilnehmer die Möglichkeit der Fokussierung auf das persönliche Tätigkeitsgebiet.

U wie Unkompliziert. Das sind Kontaktaufnahme und Kommunikation mit uns. Einfach telefonisch unter 0371 90949-26 melden oder eine E-Mail schicken an . Wir beantworten gern alle Fragen und sind für Hinweise oder Anregungen offen.

V wie Vollzählig. Vollzählig vertreten sind alle Bundesländer. Bis auf eins. Die meisten Studierenden kommen aus Sachsen, gefolgt von Nordrhein-Westfalen, Bayern und Berlin. Gänzlich vermissen wir lediglich die Saarländer, obwohl auch Belgier oder Luxemburger zu uns kommen. Deshalb würden wir uns auch für unseren ersten Saarländer etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

W wie Wochenendpräsenzen. Einmal pro Monat kommen alle Studierenden zu den Seminaren in Chemnitz zusammen. Dann trifft man die Kommilitonen wieder, tauscht sich aus und erarbeitet neue spannende ILT-Themen mit den Dozenten. So ist für die geistige Nahrung gesorgt – um das leibliche Wohl kümmern sich unsere fleißigen Hilfskräfte. Sie sorgen für Getränke, Obst und Süßigkeiten.

X wie … wissen wir nicht. Da hatte auch bei „Stadt, Land, Fluss“ nie jemand etwas.

Y wie Yoga. Als Ergänzung bieten wir verschiedene Weiterbildungskurse im Bereich der Entspannungsverfahren, Achtsamkeit, Arbeit mit Flüchtlingskindern, rechtliche Grundlagen für die Zusammenarbeit mit dem Jugendamt oder auch Fallseminare an. Diese Kurse stehen allen Interessierten offen, haben eine Dauer von 1 bis 3 Tagen und schließen mit einem Teilnahmezertifikat ab.

Z wie Zeugnis. Am Ende des Studiums ist man stolzer Absolvent der Technischen Universität Chemnitz. Diese verleiht den Mastertitel. Unsere ILTler halten somit einen international anerkannten Universitätsabschluss in Händen.