Raumgeometrie und 3D-Druck – Zukunft gestalten - Banner

Raumgeometrie und 3D-Druck – Zukunft gestalten

Von 3D-Software über 3D-Hardware zu 3D-Inhalten

Fakten

Termin:

14.10.2022

Zeit:

13:00 – 16:30 Uhr

Form:

Präsenz oder Online

Veranstaltungsort:

Chemnitz (ZLB) oder Digital

Sie haben Fragen oder ein individuelles Anliegen?

Silvana Wallussek, M.Sc.
Fachstudienberaterin

+49371 / 53136047

silvana.wallussek@tuced.de

Zur Anmeldung

Inhaltlich thematisiert werden Analyse und Umsetzung von geometrischen Objekten zur Visualisierung und der praktischen Herstellung von Produkten vieler Inhalte der MINT-Fächer und darüber hinaus, angefangen von Geometrie, Sachunterricht, Technik, Informatik, Bionik bis hin zu Musik, Psychologie, Sprachunterricht und Kunst, die dazu ineinandergreifen.

Die Umsetzung für den Unterricht eignet sich besonders gut für heterogene Gruppen, da Lernende sich in einer Form der natürlichen Differenzierung in vielfältiger Weise nach Wissenstand und Interessenlage einbringen können. 3D-Druck bietet außerdem auch die Möglichkeit zur Herstellung von Tastmaterialien nicht nur z.B. für sehbehinderte oder blinde Menschen, sondern als haptisches Lernerlebnis für alle Lernende.

Im Kurs wird auf die technischen Grundlagen von 3D-Grafiken und 3D-Druck als ein Werkzeug eingegangen, mit dem Daten aus der Umwelt sichtbar gemacht und eigene Ideen umgesetzt werden können. Es wird darüber hinaus auf bereits etablierte Beispiele aus der Wirtschaft und für den Umweltschutz eingegangen und im Ausblick Auswirkungen der Digitalisierung der Lebenswirklichkeit in einem sogenannten 3D-Metaverse diskutiert, was gesellschaftliche und politische Fragen aufwirft.

Kursziel ist die Weiterbildung zur kritischen Umwelterschließung, Kreativitätssteigerung und einer bereichsübergreifenden Kompetenzbildung mit 3D-Technologie.